Die Internetseiten der SPD in Dassow

11.09.2019 in Allgemein

Festumzug 800 Jahre Dassow

 
Bgm. Aivars Priedols (Grobina) und Annett Pahl (Dassow)

800 Jahre Dassow, ein Anlasss für etwas Besonderes.So stellten die Dassower Vereine und Firmen anlässlich des diesjährigen Heimat- und Vereinsfestes einen Umzug auf die Beine,  der keine Wünsche offen lies.Gruppen in historischen Kostümen vom Mittelalter bis zur Neuzeit, Oldtimer-Trecker, Sportler auf ihren Rennrädern und den knatternden Motorrädern sorgten für ein buntes Treiben. Mit im Festzug neben Landrätin Kerstin Weiss und Bürgermeisterin Annett Pahl auch die Dassower Stadtvertreter und eine Abordnung aus der lettischen Partnerstadt Grobina mit ihrem Bürgermeister Aivars Priedols. Hunderte Schaulustige säumten die Straßen, durch die sich der Festumzug schlängelte und das Wetter spielte dieses Jahr auch mit.

 

 

 

10.09.2019 in Allgemein

Fraktiongemeinschaft mit Sören Fenner (Bündnis90/Die Grünen)

 

1.stv. Bgm. Stefan Westphal (WGO), Bgm. Annett Pahl und 2.stv. BGM Anett Kreft

 

Die neu gewähltern SPD - Stadtvertreter haben sich mit Sören Fenner von Bündnis90/Die Grünen auf eine Fraktionsgemeinschaft verständigt. Damit verfügt die rot-grüne Fraktion über die absolute Mehrheit in der Dassower Stadtvertretung.

Bei der konstuierenden Sitzung der neuen Stadtvertretung wurde Anett Kreft von der SPD/Grüne - Fraktion zur zweiten stellvertretenden Bürgermeisterin gewählt. Die Ausschüsse werden von der gemeinsamen Fraktion wie folgt besetzt.

Amtsausschuss:

Annett Pahl, Juliane Steinhagen, Annerose Viehstaedt

Hauptausschuss:

Annett Pahl, Gerd Matzke, Sören Fenner

Ausschuss Stadtentwicklung, Wohnen, Bauen:

Gerd Matzke, Annerose Viehstaedt, Rudolf Delker, Matthias Ober

Ausschuss Mobilität, Ordnung, Klimaschutz und Wirtschaft:

Sören Fenner, Maik Lietz, Annerose Viehstaedt, Hans Espenschied

Ausschuss Kultur, Soziales, Bildung,Kultur und Tourismus:

Juliane Steinhagen, Anett Kreft, Kerstin Michael, Peter Ninnemann

Rechnungsprüfungs-Ausschuss:

Rudolf Delker,Hans Espenschied

In den Aufsichtsrat der Grundstücksgesellschaft Dassow entsenden wir Anne Brauer, Peter Ninnemann und Matthias Ober.

 

 

Sören Fenner (Bündnis90/Die Grünen)

 

 

 

Aktuelle-Artikel

 

Besucherzähler

Besucher:89817
Heute:4
Online:1
 

Termin-Hinweise

Alle Termine öffnen.

08.11.2019, 14:00 Uhr - 16:30 Uhr Ortsbegehung
'Wo drückt der Schuh?', heißt unsere Reihe mit Ortsbegehungen, die wir am 8.11.2019 fortsetzen werden. Ein …

Alle Termine

 

Stadt Dassow

 

Überregionale Informationen

20.10.2019 18:37 Achim Post zu Brexit / Britisches Parlament
Das britische Parlament hat eine Verschiebung der Abstimmung über den Brexit-Deal beschlossen. Achim Post hierzu: „Der Brexit darf nicht zu einem politischen Drauer-Drama werden.“ „Wer wie Boris Johnson in den letzten Wochen alles dafür getan hat, um politisches Vertrauen zu zerstören, muss sich am Ende nicht wundern, wenn das Parlament nicht bereit ist, ihm zu folgen.

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

10.10.2019 21:45 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. Lange haben wir für ein Klimaschutzgesetz gekämpft. Dafür, dass Klimaschutz rechtlich verbindlich wird. Dafür, dass jeder Bereich genaue CO2-Einsparziele erfüllen muss – egal, ob Energiewirtschaft, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft oder Abfallwirtschaft. Und dafür, dass es ein Sicherheitsnetz gibt, wenn

10.10.2019 21:43 Der Angriff auf die Synagoge in Halle ist politisch gesehen keine Einzeltat
Die SPD-Fraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle auf Schärfste. Rolf Mützenich warnt davor, die Tat als Einzelfall zu sehen. Die Verharmlosung von rechtsradikalem Gedankengut dürfe nicht länger hingenommen werden. „Die SPD-Bundestagsfraktion verurteilt den rechtsterroristischen Anschlag in Halle aufs Schärfste. Der hinterhältige Angriff auf die Synagoge und der kaltblütige Mord an Menschen ist politisch gesehen keine

Ein Service von websozis.info

 

Shariff